nachhaltigkeit bei fritz-kola

Ökologisch nachhaltig

Seit der Gründung von fritz-kola gehen unsere Flaschen unbeirrt den Glasmehrweg. Dem Gedanken, nicht nur die Getränke, sondern auch unsere Umwelt besser zu machen, sind und bleiben wir komplett verpflichtet.

Es gibt viele gute Gründe für Glas:

  • Die Flaschen können innerhalb der sieben Jahre, die sie genutzt werden, bis zu 50-mal wieder befüllt werden. Danach werden die altersschwachen Glasflaschen eingeschmolzen und neu gegossen. Glasflaschen werden wieder zu Glasflaschen.
  • Bei Glas entweicht weder Kohlendioxid noch Luftsauerstoff – was bei PET-Flaschen wiederum der Fall ist und sie somit einen Qualitäts- und Kohlensäureverlust zulassen.
  • Zudem bleiben die Getränke in der Glasflasche immer geruchs- und geschmacksneutral.
  • Uns ist es wichtig auf regionale Produktion zu setzen, um die Entfernung zwischen ,abgefüllt‘ und ,aufgemacht‘ möglichst kurz zu halten. Zusätzlich achten wir schon bei der Abfüllung auf effiziente Ressourcennutzung und regenerative Quellen:
  • Derzeit werden unsere Getränke in fünf über Deutschland verteilte Anlagen abgefüllt. Dafür arbeiten wir mit Lohnabfüllern zusammen, die sonst vor allem Mineralwasser abfüllen. Künftig wollen wir dieses Netz noch enger spinnen, um Transportwege weiter zu minimieren.
  • Für unsere 0,33- und 0,5-Litergrößen verwenden wir Poolflaschen: Diese werden von verschiedenen Herstellern genutzt und können deshalb zu allen Abfüllern gebracht werden. Somit ist das Mehrwegsystem nicht nur ökologisch sinnvoll, sondern sichert auch Arbeitsplätze in der Region.

Beim Thema Nachhaltigkeit bilden unsere Werbemittel natürlich keine Ausnahme. Alles, was für uns produziert wird, soll langlebig, umweltschonend und recyclingfähig sein. Langlebigkeit bedeutet lange Nutzbarkeit von Werbemitteln, ohne am Ende den Preis eines jahrzehntelangen Verrottungsprozesses, wie etwa bei Plastik, bezahlen zu müssen. Deswegen verbannen wir dieses bereits seit 2015 Schritt für Schritt aus unserem Werbemittel-Sortiment:

  • Für unsere fritz-Kleidung wird ausschließlich Bio-Baumwolle verwendet, die weniger Wasser und weder Gentechnik noch chemische Pestizide benötigt.
  • Für unsere fritz-Kühlschränke schauen wir genau auf ihre Energieeffizienz und lassen sie bei Defekten durch unseren Lieferanten reparieren.
  • Für unsere Werbemittel verwenden wir den stabilen und haltbaren Rohstoff Holz.
  • Unsere Liebe zu Holz gilt auch für Pappe und Papier. Kartons, wie die unserer Mischstücke, sind aus recycelter Pappe.
  • Leere, ausgediente Kisten werden in Sitze, Theken oder DJ-Pulte verwandelt. Drei gebrauchte, mit dem Zug transportierbare Seecontainer dienen uns seit 2012 als Festivalbars. Viele fritz-Flaschen leben derzeit als Blumenvase oder Kerzenhalter in deiner Nähe weiter.

Wenn du also auf deiner nächsten fritz-Flasche wieder die Aussage „In Hamburg zu Hause, in deiner Nähe produziert. Alles für die Umwelt“, liest, weißt du: Den Spruch haben wir uns nicht nur ausgedacht, es steckt auch einiges dahinter.

Fällt dir das Tragen von Kisten nun künftig vielleicht etwas leichter? Nein? Naja, aber sieh’s mal so: Dein Gewissen ist jetzt definitiv leichter.

Soziales Engagement

Das Projekt fritz-kola wurde zum Erfolg, weil es immer Menschen gab, die uns gerade in der schwierigen Anfangsphase unterstützt haben. So wie wir damals unterstützt wurden, möchten wir nun gerne etwas an die Gesellschaft zurückgeben!

elbe-werkstätten.

Wir sind stolz, bereits seit mehreren Jahren eine Partnerschaft mit den Elbe-Werkstätten pflegen zu dürfen. Als einer der größten Arbeitgeber Hamburgs sind sie die bundesweit größte Werkstatt für Menschen mit Behinderung. Neben der seit 2011 laufenden Produktion diverser Werbeartikel, übernehmen die Elbe-Werkstätten seit Mitte 2015 auch die komplette Konfektionierung aller fritz-Werbemittel, inklusive EDV-Administration und Versand. Und das nicht nur deutschland-, sondern europaweit.

engagement für obdachlose.

Kontinuierlich unterstützen wir lokale Initiativen, wie den Hamburger Gabenzaun oder Strassenblues e.V., die sich mit kreativen Ideen und Hilfeleistungen ganzjährig für ein besseres und selbstbestimmteres Leben einsetzen. Neben Geld- und Sachspenden nutzen wir unsere mediale Reichweite, um wohnungs- und obdachlosen Menschen in der Öffentlichkeit eine Stimme zu geben.

pfand gehört daneben.

Die Initiative „Pfand gehört daneben“ möchte erreichen, dass immer mehr Menschen Pfandflaschen danebenstellen. Denn Pfand im Müll ist nicht nur Verschwendung zu Lasten der Umwelt. Es bringt auch PfandsammlerInnen dazu, den Abfall zu durchwühlen – und das ist demütigend, gefährlich und mancherorts bei Androhung eines Bußgeldes verboten. Millionenfach wiederholt, macht diese kleine Geste der Solidarität einen großen Unterschied: Wir bringen Ressourcen zurück in den Kreislauf, geben Bedürftigen einen kleinen Beitrag – und schärfen nicht zuletzt auch unser soziales Bewusstsein. Du möchtest mehr über die Initiative „Pfand gehört daneben“ erfahren? Klicke hier.

kunst und kultur

fritz-kola fördert bewusst ausgewählte Künstler, Kulturschaffende und Organisationen. Warum? Weil sie sich ihren Projekten mit genau so viel Leidenschaft widmen, wie wir das tun. Da steht die Kunst und nicht das kommerzielle Interesse im Vordergrund. Wir bringen uns aktiv in der öffentlichen Vertretung der Kunst- und Kulturszene ein, zum Beispiel als Unterstützer der LiveMusikKommission e.V. und verschiedenen lokalen Vertretern wie dem Hamburger Clubkombinat e.V., der ClubCommission Berlin oder der Kölner KulbKomm. Genauso unterstützen wir ausgewählte Institutionen wie Galerien, Kinos, Clubs, Museen und Kunstvereine. Damit diese weiterhin Anlaufpunkte für alle Neugierigen bleiben.

 

Wenn wir unsere Reichweite nutzen können, um sozialen und ökologischen Themen Gehör zu verschaffen, dann tun wir das. Und wenn wir jetzt aktiv mithelfen können, die Welt ein bisschen mehr zu dem zu machen, was wir der nächsten Generation irgendwann mit einem Lächeln im Gesicht übergeben können – dann gerne. Was wir aber am liebsten wollen, ist dich zu überzeugen – mitzumachen, selbst aktiv zu werden und deine Umwelt zum Guten zu verändern.

Denn du bist Teil von fritz. Und dass wir das allein nicht schaffen können, ist uns durchaus bewusst. Wollen wir auch gar nicht. Unseren Weg sind wir schon immer mit den Menschen gegangen, die unsere Haltung teilen, und das soll auch so bleiben.

Und ob wir nun der Weltpolitik die Augen öffnen, Alpakas gegen Plastik kämpfen lassen oder Menschen am Rande der Gesellschaft Gehör verschaffen wollen, schlussendlich können wir uns sicher sein: unsere Haltung kommt von Innen – denn dafür stehen wir gemeinsam ein.

Inhaltsstoffe und Konsum

Ein Getränk ist nur so gut wie seine Zutaten. Und die Menschen, die diese herstellen. Wir arbeiten zu großen Teilen mit familien- und inhabergeführten Betrieben zusammen, denen Qualität sehr am Herzen liegt. Daher stammt das Wasser aus lokalen, produktionseigenen Brunnen unserer Abfüller, außerdem verwenden wir echten Kolanussextrakt und Koffein natürlichen Ursprungs und ausschließlich natürliche Inhaltsstoffe für unsere fritz-limos.

Alle unsere fritz-Produkte sind vegan und glutenfrei. Unsere fritz-spritz-Bio-Schorlen haben einen hohen Anteil an Säften aus ökologischer Landwirtschaft. Und unsere fritz-kola bio ist zusätzlich Fairtrade-zertifiziert. Denn mit den Bio-Produkten unterstützen wir eine natürliche Fruchtfolge und gesunde Böden. Der faire Handel ist unser Beitrag für eine nachhaltige Entwicklung in Anbauregionen außerhalb Europas und angemessene Bezahlung der dort arbeitenden Kleinbauern. . Oder anders gesagt: Unser Beitrag für eine Welt, in der auch die nächste Generation Kola genießen kann.

Die richtigen Inhalte für den richtigen Konsum – Eine „kola für Erwachsene“ ist seit unserer Gründung der Leitgedanke: Kola eher als Kulturgut statt als schnöde Massenware. Damit positionieren wir uns seitdem als Genussmittel für Erwachsene. Unsere kola ist als qualitativ hochwertige Erfrischung mit vielviel Koffein für passende Momente gedacht und nicht für den Massenkonsum. Deswegen gibt es sie auch nur in Portionsflaschen von 0,2l und 0,33l für den direkten Genuss oder als 0,5l mit Schraubverschluss für unterwegs – aber eben nicht in 2-Liter-Eimern. Natürlich gehört sie deshalb noch lange nicht in die Hände von Schwangeren oder Stillenden, sowie Kindern.

Das heißt auch, dass du die Wahl hast, in welcher Form sie dich wach macht: Als klassische fritz-kola? Oder soll es doch lieber unsere „fritz-kola ohne zucker“ sein? Für alle Freunde von noch mehr zuckerfreier Natürlichkeit, gibt es schließlich unsere „fritz-kola null zucker“, mit vollem Geschmack, zusätzlichem Guarana und, du ahnst es, vielviel Koffein.

Heute mal keine Dosis Koffein nötig? In unserem Sortiment geht es bunter zu als im Bällebad – einfach mal reinschauen.